Africa

Aus Degenesis Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Africa
Krater: - , Raptus: -

Bedeutende Städte: TunisConstantineTripolQabis

Regionen: AnubienEmbaye - besondere Orte: Dhoruba


Kultursymbol Africa by SIXMOREVODKA

Eine der 7 Kulturen und die einzige außerhalb Europas.

Gesamteindruck und Stimmung

Die klimatischen Veränderungen nach dem Eshaton haben aus der Sahara einen blühenden Garten Eden gemacht. Den Hybrispaniern blieb jedoch nicht viel Zeit die Schönheit der Natur bei ihrem Eroberungsversuch Africas zu bewundern, denn der erneute Vorstoß des Weißen Mannes hat den Africanern klar gemacht, dass sie sich ein für alle mal gegen den weißen Kolonialismus stellen müssen. Der Kontinent vereint sich, zum ersten Mal in seiner Geschichte und stemmt sich ab sofort gegen das verhasste Europa. Die Africaner drehen den Spieß um: Nun jagt der Löwe Africa die europäische Krähe und das mit Erfolg: Tief dringen sie auf den Kontinent des alten Besatzers vor und mit Al-Andalus halten sie bereits einen wichtigen Brückenkopf auf dem nördlichen Kontinent. Africanisches Öl wird von hybrispanischen und balkhanischen Sklaven gewonnen und zu Treibstoff für die zahlreichen Maschinen verarbeitet, mit denen weitere Vorstöße nach Europa durchgeführt werden.
Die Neolibyer sind erfolgreiche Händler. Konzessionen der Handelsbank legitimieren ihre Unternehmungen. Was sie anpacken wird zu Gold und sie lieben es, ihren Reichtum zu zeigen: Neben ihren eigenen prunkvollen Besitztümern lassen sie auch die africanischen Städte erstrahlen: Gold, Marmor, bestickte Kissen, bunte Gewänder wohin das Auge reicht. Dankbarkeit und Ruhm sind ihnen dafür gewiss.

Klima und Vegetation

Die Kometeneinschläge auf der Nordhalbkugel veränderten die Richtung des Golfstroms und damit das Klima nicht nur im alten Europa. Africa bekam ein gemäßigteres Klima und regelmäßige Niederschläge ermöglichten eine üppige Vegetation. Lange ausgetrocknete Flussläufe und Seen füllten sich und Mangrovenwälder entstanden an ihren Ufern. Auch wenn Africa von Kometeneinschlägen verschont blieb, so leidet es doch unter den Auswirkungen des Primers, der sich, anders als in den Absonderlichen Europas, in wehrhaften Pflanzen manifestiert: Die Psychovoren manipulieren genau wie die Fäulnis die Menschen, doch leben die Sippen im Süden nahe am Psychovorengürtel in Frieden mit der neuen Vegatation, denn sie verständigen sich auf einer Ebene der geistigen und seelischen Vereinigung miteinander.
Wo die Auswüchse der Fäulnis auf die Psychovoren trifft, entstehen neue, konkurrierende Formen, die Diskordanz.

Regionen

Wichtige Städte

Städte in Al-Andalus
Cartagena Cordoba Gibraltar Granada
Städte im Atlas
Algier Aribat Biskra Constantine El Golea
Fes Marrakush Tunis
Städte in Embaye
Agadesh Gao Tessalit
Städte in Anubien
Kairo
Sonstige Städte
Bengasi Murquz Qabis Tripol Zillah

Wichtige Landmarken

Landmarke Beschreibung
Dhoruba Landstreifen, den der überfliegende Komet verwüstet hat, Ursprungsort der Psychovoren
Psychovoren-Gürtel Undurchdringliche Barriere aus schnell wachsenden, stachelbewehrten und überaus giftigen Primerpflanzen.
Mittelmeer Seit der Zufluss zum Atlantik bei Gibraltar blockiert ist, stirbt das Mittelmeer: Der Wasserspiegel sinkt, der Salzgehalt steigt. Fische sterben und der Gestank ihrer Kadaver und der sich ausbreitenden Algenteppiche vertreibt die Menschen von den Straßen der Küstenstädte, wenn der Wind schlecht steht. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 134)

Wichtige Kulte

Die wichtigsten Kulte in Africa
Neolibyer Der africanische Händlerkult machte den wirtschaftlichen Aufstieg Africas erst möglich. Wer welchen Bereich ausbeuten darf wird in der Handelsbank entschieden.
Anubier Die Anubier geben sich als geheimnisvolle Bewahrer uralten Wissens, das sie in den Pyramiden von Kairo hüten
Geissler Sie sind der kämpfende Arm der Africaner. Sie wachen darüber, das sich die europäische Krähe nie wieder über den africanischen Löwen erheben wird.
Apokalyptiker Sie haben in Constantine ihr Lager aufgeschlagen und leben gut vom Reichtum, der in der Stadt lagert.
Schrotter An der Seite der Neolibyer beuten sie die konzessionierten Ruinenfelder Europas aus. In Africa sind sie die Techniker, die selbst die größten aus Europa importierten Industrieanlagen wieder ans Laufen kriegen.

Wichtige Charaktere

Wichtige Charaktere in Africa
Madame Dayo Die Initiatorin der Organisation Die Straße die befreite Sklaven zurück nach Europa schleust (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 132)

Geschichte

Noch vor der kosmischen Katastrophe wird Afrika von einer Epidemie heimgesucht, die weitaus schlimmer grassiert als das alte HIV-Virus. Wissenschaftler finden heraus, das auch der neue Erreger ein HI-Virus ist. Er wird als HIV-E in die Lehrbücher eingehen, die Menschen auf der Straße nennen ihn aber nur Hive. Und der Name Hive reicht aus, um Panik und Anarchie Tür und Tor zu öffnen. Gerüchte um ein Schiff mit Impfstoff reichen aus, um einen gewaltbereiten Mob aus ganz Afrika zur Nordküste des Kontinents eilen zu lassen. Als sich das Gerücht als falsch erweist ist die Menge nicht zu stoppen: Mit allem was schwimmt, versuchen die verzweifelten Menschen nach Europa überzusetzen. Sie werden blutig von der europäischen Küstenwache gestoppt.
Doch es gab auch Hoffnung in Afrika: Ganze Volksstämme waren resistent gegen die Krankheit. Man hätte ein Impfserum herstellen können. Man hätte. Doch dann fielen die Sterne vom Himmel.
Africa wurde von den kosmischen Gesteinsbrocken nur gestreift. Auf der Länge von einhundert Kilometern riss die Erde auf, das Dhoruba entstand. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 126) Europa war durch den Beschuss aus dem All an den Rand der Auslöschung getrieben, die jahrhundertealte Bevormundung aus dem Norden endete abrupt und die Africaner verstanden es, die neuen Freiräume zu nutzen. In gemeinsamem Handel untereinander wuchsen sie langsam zusammen. Städte blühten auf, Schiffe setzen auf das europäische Festland über und Schrotter brachten dringend benötigte Technologie nach Africa. Der Kontinent entwickelte sich prächtig, bis die Hybrispanier über den neuen Damm bei Gibraltar nach Africa übersetzen und sich brennend und mordend bis nach Tripol durchkämpften. Den Africanern wurde klar, das sie nur frei sein würden, wenn sie den weißen Mann in Ketten legten. Und das taten sie in der Folge auch.

Plots und offene Enden

  • Geplante Überquerung des Atlantiks (vgl. Ukmena)

Snippets

  • Die Leoparden scheren aus dem System der Handelsbank aus. Sie stehen außerhalb der africanischen Kulte und machen ihre eigenen Regeln. Mit schnellen, wendigen Seglern laufen sie auf dem Mittelmeer so manchem neolibyschen Händler den Rang ab und auf dem Atlantik sind sie weitgehend konkurrenzlos. Sie wagen sich über Lissabon bis hinauf nach Britain und kehren mit reicher Beute zurück: Bücher, Goldschmuck und -Zähne. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 134)
  • Mitten im unwegsamen Dschungel stoßen die Africaner immer wieder auf urvölkische Bunker mit gefährlichen Insassen: AMSUMOs verharren dort sein Generationen. Manche von ihnen haben sich ein 2 hoch 16 auf die Stirn gekratzt und wirken bisweilen beseelt. Sie können zum besten Freund des Entdeckers werden, oder zu dessen Alptraum. Schrotter und Geißler machen Jagd auf die Menschmaschinen. Ihre Panzerung ist leicht und beinahe unzerstörbar. Neolibyer zahlen gut dafür: Eine willkommene Ergänzung ihrer prunkvollen Kleidung. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 135)
  • Ahmahdee, gleißende Scheibe aus Feuer, Lebensspender und Vater aller Völker. So nennen die Massai im Westdarfür-Gebirge die Sonne. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 197)

Quellen