Balkhan

Aus Degenesis Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Balkhan
Krater: Usud, Raptus: Dushan

Bedeutende Städte: LaibachPestBukarestBeogradDalmaziaIonnusSofia

Regionen: VoivodateTürkeiKreta - besondere Orte: Adriatische Tiefebene


Kultursymbol Logo Balkhan by SIXMOREVODKA

Eine der 7 Kulturen südlich von Pollen.

Gesamteindruck und Stimmung

Der Balkhan ist eine wilde, ungezähmte Region. Wild und ungezähmt ist die Natur, wild und ungezähmt sind auch die Menschen, die dort leben. Streit und Fehden untereinander sind ebenso an der Tagesordnung, wie enge Freundschaften oder eine ausgeprägte Gastfreundschaft. Aber wehe, die Familie, die Sippe, die Stadt werden bedroht. Dann sind auch die blutigsten Fehden vergessen und alle halten zusammen wie Pech und Schwefel und kämpfen gegen feindliche Voivoden an, gegen Africaner, gegen Spitalier, gegen Psychonauten.
Dem Krater Usud sind die Dushani entstiegen, die Absonderlichen dieses Erdenchakras. Sie erheben ihre Stimmen und verändern Mensch und Natur gleichermaßen.

Klima und Vegetation

Das Klima ist geprägt von Extremen: Heiße Sommer in den Grassteppen, eisige Winter in den Bergen. Stürme, Wolkenbrüche, Sturzbäche, Schneewehen. Das Wort "Normal" scheint im Balkhan nicht zu existieren.

Regionen

Wichtige Städte

Städte im Voivodat Beograd
Beograd
Städte im Voivodat Bukarest
Bukarest
Städte im Voivodat Dalmazia
Dalmazia
Städte im Voivodat Ionnus
Ionnus
Städte im Voivodat Sofia
Sofia
Städte in der Türkei
Istanbul Kalkan
Sonstige Städte
Laibach Pest Burgas

Wichtige Landmarken

Landmarke Beschreibung
Usud Einschlagkrater im Balkhan

Wichtige Kulte

Die wichtigsten Kulte auf dem Balkhan
Jehammedaner traditionell stark im Balkhan sind sie in der Adriatischen Tiefebene stark ausgeblutet und werden nun von einigen Voivoden entmachtet.
Bleicher Zahlreiche Bunker der Bleicher befinden sich im Balkhan. Der Karakhan hat ihnen den Kampf angesagt.

Wichtige Charaktere

Wichtige Charaktere auf dem Balkhan
Chernobog Marodeur und Bezwinger von Praha ist nun auf dem Weg in Richtung Beograd
Djuric Voivode von Beograd
Karakhan Der neue Voivode von Sofia
Neven Voivode von Ionnus, opferte sich, um die von Istanbul vorrückenden Africaner vernichtend zu schlagen
Buzdovan Neuer Voivode von Dalmazia

Geschichte

Die africanischen Geißler überfielen Kleinasien, raubten Frauen und Kinder um sie in Africa als Sklaven zu verkaufen. Doch am Bosporus endete der Vormarsch. Der Balkhan wehrte sich erfolgreich: Die Balkhani wichen direkten Konfrontationen aus und setzten Nadelstiche, wenn die Africaner es am wenigsten vermuteten: Kinder berichteten die Standorte der Geißler, Brunnen wurden vergiftet, Frauen betörten die in den Küstenstädten eingesetzten Consuln, nur um sie gleich darauf auszuschalten. Hinter jedem Baum konnte ein Kämpfer lauern. Der africanische Vormarsch stoppte, die Geißler blieben in Istanbul.
Doch die Balkhani richteten ihren kritischen Blick nun auf die Kulte, die bisher unbehelligt auf dem Balkhan ein und aus gegangen waren: Auf die Jehammedaner in Bukarest und Dalmazia, auf die Spitalier, Apokalyptiker und Hellvetiker. Die Kulte wurden zu Bittstellern, ihre Autonomie auf dem Balkhan ist dahin. Wer das nicht akzeptiert endet als Sklave der Africaner.

Der Neolibyer Zuberi unternimmt einen neuen Versuch von Istanbul aus Richtung Bukarest vorzurücken. Das mit Bukarest verfeindete Voivodat Ionnus wird mit Gold ruhig gestellt. Zuberi ist überrascht und erfreut, als Neven, der Voivode von Ionnus anbietet, an der Seite der Africaner gegen Bukarest zu kämpfen. Kurz vor Bukarest bittet Neven Zuberi um eine letzte große Rast. Auf einem großen, gut einsehbaren Feld sprengt Neven sich und die Africaner, in einem von langer Hand vorbereiteten Hinterhalt in die Luft. Die politische Schockwelle reicht bis nach Tripol: Die Handelsbank beendet die Landnahme auf dem Balkhan. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 96f)

Plots und offene Enden

Snippets

  • Die Karpaten sind untertunnelt. Kurz vor dem Eshaton hatte die Recombination Group dort Bunker anlegen lassen. Projekt Tannhäuser. Viele hundert Menschen gingen in den Berg, überdauerten den Weltenbrand und kommen nun hier und da an die Oberfläche. Die Bleicher haben Hunger. Viele der Algentanks sind trocken gefallen und ihre Götter, denen sie einst dienen sollen, sind immer noch nicht erwacht. Die Schläfer lassen sich Zeit. Die Bleicher bedienen sich indes von den Vorräten der balkhanischen Dörfer, doch diese sind nicht wehrlos. (Siehe: Degenesis Rebirth Edition - Primal Punk; Seite 90f)

Quellen