Kultur

Aus Degenesis Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weltkarte by SIXMOREVODKA

Aus der Asche des Eshatons haben sich die Überlebenden im Laufe von gut 500 Jahren zu neuen Völkern gesammelt. Alte Grenzen sind verwischt, neue wurden gezogen. Die gravierenden Veränderungen in der Folge der kosmischen Katastrophe haben die Menschheit in neue Bündnisse gezwungen. Sieben Kulturen haben sich heraus kristallisiert. Sechs von ihnen im alten Europa, eine in Afrika.

Im Schatten der Ruinenstädte des alten Europa erheben sich neue Siedlungen. Die Bewohner graben im Schutt der Vergangenheit nach ihren Wurzeln und bemühen sich um den Aufbau einer neuen Zivilisation. Alte Traditionen konkurrieren dabei mit neuen Herausforderungen, Kontrolle mit dem Drang nach Freiheit.

Africa wurde weitgehend vom Eshaton verschont. Die Menschen dort überwanden alte Gräben und fanden sich schließlich zu einer gemeinsamen Kultur zusammen. Nun drehen die Africaner den Spieß um: Der africanische Löwe setzt zum Sprung an, in den ehemals übermächtig entwickelten, europäischen Norden.

Die 7 Kulturen in Degenesis
Borca In Zentraleuropa liegt Borca. Die einzige europäische Kultur, ohne Primerverseuchung rund um den Einschlagkrater wird vom Sichelschlag in einen Ost- und einen Westteil zerrissen.
Franka Westlich schließt sich Franka an Borca an. Hier kämpfen die Menschen einen schier aussichtslosen Kampf gegen die Pheromanten.
Pollen Reist man von Osman in Borca weiter nach Osten, erreicht man die weiten Ebenen Pollens. Neben ausgedehnten Muttersporenfeldern haben es die gebeutelten Bewohner auch mit Biokineten und Fraktalwäldern zu tun.
Balkhan Nach Süden schließt sich der Balkhan an Pollen an. Seine Ausdehnung reicht bis nach Kleinasien, wo die Psychovoren eine Passage nach Osten verhindern. Hier haben die Voivoden das Sagen und behaupten sich gegen die Dushani.
Hybrispania Südwestlich von Franka liegt Hybrispania. Die Prägnoktiker fangen die Menschen in Zeitverwerfungen, doch einige Menschen wissen die Prägnoktik auch für sich zu nuzen.
Purgare Südlich der Alpenfestungen der Hellvetiker bildet Purgare das Sprungbrett nach Africa. Beherrscht wird Purgare von den africanischen Expeditionen der Neolibyer und dem Kampf gegen die Psychokineten.
Africa geht gestärkt aus dem Eshaton hervor. Zwar ist der Süden hinter dem undurchdringlichen Psychovoren-Gürtel verloren gegangen, doch der Norden ist stark und vereint und kehrt die alte Ordnung zwischen Afrika und Europa nun um.