Sporenfeld

Aus Degenesis Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zuerst veränderte der Primer herbei gewehte Sporenpilze. Die Fäulnis hatte begonnen. Die Pilze wachsen zu riesigen Sporenfeldern heran, der ausgelaugte Boden unter ihnen fällt ein, während neue Sporen den nächsten Ring befallen und der Kreislauf von vorn beginnt.

Sporenfelder werden zu Muttersporenfeldern, wenn sie mehr als einen Zyklus aus Befall, Blüte und Zerfall hinter sich haben. Muttersporenfelder wirken sich auf das Magnetfeld der Umgebung aus: Kompassnadeln richten sich auf das Feld aus. Sie sind der Beginn der Veränderung. Millionen von Myzelen graben sich durch den Boden und verbreiten sich, während Sporen über die Oberfläche gleiten. Dabei ist jedes Fäulnisfeld anders und wirkt sich auf Tier und Mensch anders aus. Die einzelnen Varianten werden dabei Chakren genannt und lassen sich auf die fünf übriggebliebenen Muttersporenfelder zurückführen. Die Knospen der Sporenfelder sind besondere Kostbarkeiten, denn aus ihnen lässt sich die Droge Burn gewinnen. Beim Konsum werden Myzele inhaliert und führen zur Versporung. Die Wirkung unterscheidet sich je nach Chakra, allerdings ist allen ein unglaubliches Rauscherlebnis von suchterzeugender Wirkung zu eigen, Kälte und Hunger sind plötzlich erträglich. Doch Burn euphorisiert den Menschen nicht nur, es versport ihn. Der versporte Mensch wird zum Lepero, zum Wirt für die Fäulnis. Auch Kinder von Burnern können bereits starke Versporung aufweisen und werden zu Absonderlichen

Quellen