Waren und Dienstleistungen

Aus Degenesis Wiki
Version vom 6. Februar 2016, 20:31 Uhr von Ryker (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


- - - F A N W O R K - - -
Die Inhalte dieser Seite wurden von der Community erstellt. Es handelt sich um Fanwork und nicht um offizielle Spielinhalte.

Eine Sammlung von Waren und Dienstleistungen und ihrer Kosten

Getränke

  • Brühe: 1/4 Liter heiße Brühe unbekannter Herkunft: 2 CW
  • Destillat: 1/4 Liter Destillat: 2-10 CW
  • "Leichtes" Destillat: (meist versetzt mit Most oder eher eine Art Wein): Becher (0.2L): 1-3 CW
  • Rachenkräuterli: 1/4 Liter hellvetisches Teegetränk, gut für Hals und Rachen: 3 CW
  • Tee: 1/4 Liter heißer Tee zusammengemixt aus verschiedenen Kräutern/Wurzeln/etc.: 2 CW
  • Wasser: Ein 1/2 Liter einfach gefiltertes Wasser, leicht chemisch im Abgang, oft in alten Konservendosen ausgeschenkt: 1 CW

Nahrung und Mahlzeiten

  • Haferfladen: Einfaches Fladenbrot: 2-3 CW
  • Rattenspieß: Am Spieß geröstetes Rattenfleisch aus eigener Zucht: 4-5 CW
  • Knallschaben: 10 Schaben am Spieß in Hanföl gebraten: 10CW
  • Beutelratte im Ton: Im Tonmantel gegarte Beutelratte, dazu Knollen oder Brot (nur auf Vorbestellung): 15-20 CW
  • Gigant: Ein gut durchwachsenes, dickes Stück Giganten-Fleisch dazu Brot oder Knollen: 25-30 CW
  • Trockenfleisch: Luftgetrockneter Streifen Fleisch, wechselnde Herkunft und Würzung: 2 CW
  • Schabenspieß: 2 geröstete Schaben, inkl. Beine: 1 CW
  • Kakerlakentopf: Ein Schüssel Brühe mit Knollen und einigen ganzen, scharf angebratenen Schaben: 3 CW
  • Schabengeschnetzeltes:Eine Schüssel mit scharf angebratenen Knollenscheiben und Schaben: 5 CW
  • Dachhase: Eine junge Katze gebraten mit Speck und frischen Wildpilzen und einem Schuss Destillat abgelöscht: 20 CW
  • Justitianer: Scharf angebratenes Stück Fleisch (wechselnde Herkunft) mit etwas Gemüse zwischen 2 Stücken mehr oder minder hartem Brot: 5-7 CW
  • Schrotterpfanne: Erdknollen gebraten mit einigen Fleischfetzen (unbestimmter Herkunft): 10 CW
  • Schrotterpfanne deluxe: Erdknollen gebraten mit Zwiebeln, Kräutern und gut durchwachsenen Speck: 10 CW
  • Jehammedaner Pfladen: Brottasche gefüllt mit Ziegenfleisch, Ziegenkäse und Grünzeug: 4 - 15 CW
  • Pfannenfladen: grobgemahlenes Mehl mit Wasser zu einem dünnen Teig verarbeitet und dann ausgebacken: 2 CW
  • Gendogulasch: Klein geschnittenes Gendofleisch, im Topf gegart mit Knollen, Gemüse und Brühe: 25 CW da gefährlich beim Fang
  • Ziegenkäse: Faustgroßes Stück Ziegenkäse: 5 Wechsel
  • Corrokke: Zerstampfte Erdäpfel vermengt mich gehacktem Fleisch (fragwürdiger Herkunft), in einer Panade aus Brotkrumen und dann in Öl ausgebacken. Gerne werden auch Zwiebeln untergemischt oder was sonnst grade verfügbar ist. Ein beliebter Snack auf die Hand. Je nach Größe und Fleischgehalt: 3-5 CW
  • Nomis: Zerhackter Weißkohl (nebst anderem verfügbarem Gemüse) wird mit Wasser Mehl und Ei vermengt und zu einem Fladen geformt, der auf einer heißen Stahlplatte gebraten wird. Zuletzt kann es mit allem Verfügbaren belegt werden (Fleischstreifen, weiteres Gemüse.) Jeder Budenbesitzer hat sein ganz eigenes Rezept für die Sauce mit der der Nomi zuletzt bestrichen wird: 5-7 CW
  • Wurst: Man nehme ein Tier, schneide alle guten Teile weg, dann die weniger guten, und was dann übrig bleibt zerhackt man ganz klein und stopft es in einen Tierdarm. Dann in heißem Wasser kochen oder wenn es besser werden soll Räuchern. Gut haltbar, wird an der Straße gegrillt und ist dann verzehrfertig: 2-4 CW
  • Pastete: Die allseits beliebte Pastete, verschiedenes Fleisch und/oder Gemüse in einem Teigmantel gebacken. Oft in einer handlichen Größe für unterwegs. Sehr beliebt ist die Klanger-Pastete die allerdings nur ein einziger Bäcker in Justitian herstellt. Sie ist auf der einen Seite gefüllt mit Kartoffeln, Gemüse und Fleisch, die andere Seite, getrennt durch ein Stück Teig mit eingekochten Früchten. Kleine Pastete: 5CW; Große Pastete: 10 CW; "Klanger": 8CW

Regionale Spezialitäten

  • Blindenspieß: In abgelegeneren Dörfern beobachtet man schon mal Sipplinge die mit gezücktem Spaten über kleinen Erdhügeln lauern. Bewegt sich der Hügel stechen sie hinein, werfen Erde samt Blinden einen halben Meter weiter und verpassen ihm einen mit der stumpfen Seite des Spatens. Maulwurf gebraten am Spieß, delikat: 15 CW
  • Aschebrot: Meist am Ende des Winters wenn die Vorräte zur neige gehen muss das Mehl mit Holzstaub, Asche oder Rinde gestreckt werden. Nicht lecker, macht aber satt: 2 CW
  • Purgischer Fladen: daumendicker, fluffiger Teigfladen, unterschiedlich belegt (Gemüse, Fleisch, Käse etc) im Ofen knusprig ausgebacken: 10-15 CW
  • Orgiastenfladen/Domstadtfladen/Rievkooche: Erdknollen+Zwiebeln grob geraspelt zu einem "Teig" verarbeitet und schwimmend in Fett gebraten: 5 CW

Garküchen und Straßenstände

Sturzwagen sind mobile Buden (meist auf Rädern), die günstige alkoholische Getränke anbieten. Meist beziehen sie abends Position und werden aufgeklappt um Sitzgelegenheiten zu bieten. Beliebt sind sie zudem weil sie Od anbieten.

  • Od: Unterschiedliches Gemüse das in kleinen Körben in einem großen Bottich starker Brühe lange gekocht wird. Guter Snack wenn man grade einen hebt. (je nach Sorte, kleine Portion): 2-4 CW
  • Frühstück: Eine Schale Getreidebrei/Knollenpampe selten mit süßen Rüben. Dazu ein Becher Tee/Wasser: 7 CW
  • Mittagessen: Eine Schüssel Eintopf mit einigen Fleischfetzen (wechselnde Zutaten), dazu 1 Stück Brot und ein Becher Wasser: 12 CW

einfache Schenken

Wer sich nach einem Tag voller Arbeit nicht in sein schäbiges Quartier zurückziehen will, geht in eins der vielen "Speiselokale", nun ja wohl eher Fütterungsstuben in denen es jeden Tag ein Gericht aus verfügbaren Zutaten gibt. Man weiß manchmal nicht, was es genau ist, aber es ist heiß und macht satt. Und wenn du es nicht magst kommt sicherlich jemand der nicht so wählerisch ist.

  • Tagesgericht: ca. 5 CW

Natürlich kann man je nach Lokal auch das bei Garküchen und Straßenstände erwähnte Frühstück/Mittagessen erwerben.

bessere Gasthäuser

Bessere Lokale, die der Oberschicht zur Verfügung stehen, bieten da schon besseres/teureres Essen an.

  • Kräuteromlett: Ei mit Kräutern: 5 CW
  • Tagessuppe: Oft auf Gemüsebasis ohne Fleisch, gelegentlich Brühe mit Einlage: 4-6 CW
  • Hauptgerichte: Meist einfache Gerichte bestehend aus gekochten/gebratenem/gegrilltem Fleisch, sowie einer Beilage: 20-40 CW
  • Nachspeisen: Süßklöße: Klöße aus Mehl/Grieß, gedämpft/gekocht mit eingekochten Früchten: 10 CW

Hellvetiker

  • Notration #3: Wird nur an Hellvetiker ausgegeben. Pumpernickel der älter ist als du, ein Kanten Hart-Käse, dessen Geruch Gendos vertreibt, genau 15 mittelgroße Haselnüsse und 200 Gramm getrocknete Äpfel. Verpackt in einer Dose mit Abreißdeckel (um ehrlich zu sein schmeckt alles nach dem Käse wenn die Dose auch nur einen Tag in der Sonne stand, und das hat sie bestimmt) Schwarzmarktpreis: 10 CW

Süßes und Oppulentes

  • Wabenhonig: 1 kleine Schüssel Honig (inkl. Waben und evtl. einigen Bienen): 5-15 CW
  • Kandierte Schabe: 5 geröstete Schaben mit einem Überzug aus karamellisiertem Rübenzucker: 10-15 CW

Dienstleistungen

  • Aufladen eines E-Cubed: 100 CW (siehe KatharSys: Seite 153)
  • Ausbessern/Reparieren von Ausrüstung: 10% des Listenpreises
  • Besuch bei einer Elster: je Stunde und Qualität: 10 - 100 CW; je Nacht und Qualität: 100 - 1000 CW
  • Eine Stunde ungelernter Arbeiter: 3 - 8 CW
  • Eine Stunde Facharbeiter: 10 - 30 CW
  • Die Dienste eines Geldeintreibers/Schlägers: pauschal 10% - 50% von Streitwert
  • Einen Führer in der Region: 10 - 30 CW pro Stunde

(Quelle: http://www.sixmorevodka.com/degenesis/forum/viewtopic.php?f=16&t=119)